Events

HSG-Banner-2013_v1

Ausbildung zum Schiedsrichterin/Schiedsrichter im Bezirk Darmstadt

am . Veröffentlicht in Abteilung

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

auch im Jahr 2014 findet eine Ausbildung zur/zum Schiedsrichterin/Schiedsrichter im Bezirk Darmstadt statt. Es können geeignete Personen gemeldet werden, die dem schweren Amt einer Schiedsrichterin/eines Schiedsrichters auch gerecht werden können - dabei muss § 1 Absatz 5 der SchO beachtet werden. Das Mindestalter für Teilnehmer ist 16 Jahre (Stichtag: 01.09.2014).

Am Lehrgang können nur Personen teilnehmen, die schriftlich angemeldet sind. Die Lehrgangsgröße ist durch den HHV auf maximal 35 Teilnehmer beschränkt.

Der Ablauf der Ausbildung hat sich gegenüber den Vorjahren hessenweit deutlich verändert:

Die Ausbildung richtet sich an Anwärterinnen und Anwärter, die bereit sind, mindestens die ersten 5 Pflichtspiele als Gespann-SR zu leiten. Für diese Personen wird die Ausbildung mit einer Auftaktveranstaltung am 03.06.2014 um 19:00 Uhr in der Vereinsgaststätte des TuS Griesheim, Jahnstr. 20, 64347 Griesheim beginnen.

Die Anmeldung zur Auftaktveranstaltung ist per E-Mail mit Angabe von Name, Geburtsdatum und Verein bis zum 18.05.2014 vorzunehmen bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Auftaktveranstaltung sind auch Vereins-Schiedsrichter-Warte, Schiedsrichter-Paten und andere Interessierte herzlich eingeladen. Die Anmeldung ist per E-Mail mit Angabe von Name, Verein und Funktion bis zum 18.05.2014 vorzunehmen bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Anmeldung zum Lehrgang inkl. Prüfungen und Entwicklungsabenden ist mit vorgegebenem Dokument vorzunehmen und im Original - gemeinsam mit einem aktuellen Passbild - an der Auftaktveranstaltung abzugeben oder bis 17.06.2014 an den Bezirksschiedsrichterwart zu senden: Ronald Balß, Vor den Ringsböllen 3, 65428 Rüsselsheim

An den beiden Lehrgangswochenenden 28. - 29.06.2013 und 05. - 06.07.2013 müssen die Teilnehmer/Innen über die gesamte Ausbildungszeit, die sich über Vor- und Nachmittag erstrecken wird, anwesend sein.

Der 1. Teil der Prüfung wird am 15.07.2014 stattfinden.

Alle Termine liegen vor den hessischen Sommerferien und berücksichtigen soweit wie möglich die Prüfungen in den Schulen.

Zwei weitere Entwicklungsabende inkl. Erfahrungsaustausch werden im Herbst 2014 folgen, ehe der 2. Teil der Prüfung (HHV-Prüfung) im Februar 2015 den Abschluss bilden wird.

Mit sportlichen Grüßen

Uwe Rinschen

Handballbezirk Darmstadt
Schiedsrichterlehrwart

Handball Minifinale 2014

am . Veröffentlicht in Minis I Berichte

Am Samstag, den 05.04.2014 waren unsere "großen" Minis zu Gast beim Minifinale in der Sporthalle der Bertha-von-Suttner Schule in Mörfelden Walldorf.

Insgesamt traten in Mörfelden-Walldorf ca. 150 Kinder in 15 verschiedenen Mannschaften gegeneinander an.

Doch bei den Minis gibt es wie immer keine Verlierer - alle sind Sieger und der Spaß am Handball steht im Vordergrund.

"Spielerlebnis steht vor Spielergebnis", so eröffnete der Miniklassenleiter Dieter Ständner seine Begrüßung und gab damit den Startschuss für ein tolles Minifinale 2014.

In der Halle B gingen in den Spielformen „2 x 3 gegen 3" die fortgeschrittenen „Superminis" (ältester Jahrgang 2005) von der HSG Dornheim/Groß-Gerau, SG Egelsbach, TGB Darmstadt, HSG Bensheim/Auerbach und Tvgg Lorsch an den Start.

In der Halle A wurde auf zwei Feldern in der Spielform „Kleinfeld 4+1" miteinander gespielt. Teilnehmer in der Mädchengruppe waren JSG Bischofsheim/Gustavsburg, Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden, HSG Ried, HSG Langen und TG Eberstadt. Bei den gemischten Teams traten TV Trebur II, Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden III, die SG Zwingenberg/Alsbach sowie TuS Griesheim II und die Minis von Gastgeber HSG Mörfelden-Walldorf an.

Für die meisten Jungs und Mädels aus dem HSG-Team war es das letzte Mini-Turnier ihrer noch jungen Handballkarriere, denn nach den Osterferien geht es dann hoch in die jeweilige E-Jugendmannschaft. Am Ende des Turniers wurden alle mit einem Andenken an ihr letztes Mini-Turnier belohnt: Ein tolles T-Shirt vom Minifinale 2014!

Mit dabei waren: Paul Lipfert, Jonathan Breu, Jona Künstler, Chiara Schmitz, Nele Skala, Jennifer Bruder, Lisa Elskamp, Jesse Frömming, Fabio Gradwohl und Lars Lapp

Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern weiterhin viel Erfolg in der E-Jugend!

Herren I: Konsequente Abwehr führt zum ersten Auswärtssieg seit 25 Wochen

am . Veröffentlicht in Herren 1 Spielberichte

Die Forderung von Trainer Stefan Jäger war klar: Unbedingt an die gute Leistung von letzter Woche gegen Heppenheim anschließen.

Doch leider verfiel man in der ersten viertel Stunde in das „altbewährte" Schema der laufenden Saison. Man fand einfach nicht ins Spiel. In dieser Spielzeit konnte man den Ball nur 4-mal im gegnerischen Tor unterbringen. Im Gegenzug dazu kamen die Hausherren aus Eberstadt zu sehr einfachen Toren. Entweder klebte man förmlich am 6-Meter und der Rückraum konnte nach Belieben werfen, oder man stürzte unüberlegt aus der Deckung raus und Eberstadt konnte den freien Kreisläufer anspielen.

Doch nach 15 Minuten konnte man innerhalb von 5 Minuten das Spiel drehen und man fand zu alter Stärke zurück. In der Deckung wurde konsequent gedeckt und aus dieser stabilen Abwehr konnte man einfache Tore über die erste und zweite Welle erzielen. Somit ging man mit einem 2 Tore Rückstand in die Kabine.

Damen I: Mannschaftlich geschlossene Leistung am letzten Heimspieltag

am . Veröffentlicht in Damen 1 Spielberichte

HSG Dornheim/Groß-Gerau - Gersprentztal
30.03.2014, 16:00, Albert-Faulstroh-Halle

In der voll besetzten Albert-Faulstroh-Halle bestritten die vorzeitigen Meisterinnen der HSG Dornheim/Groß-Gerau am Sonntag ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die Damen der FSG Gesprentztal. Bei einer tollen Kulisse mit vielen Zuschauern wollte man es im Gegensatz zum eher knappen Hinrundensieg diesmal nicht so spannend machen. Auf der Bank nahm neben Ines Sölch die erkrankte Julia Endres Platz, um die Mannschaft von dort aus zu unterstützen. Ziel war es, für das Publikum ein gutes Spiel zu machen und sich „noch einmal richtig reinzuhängen".

Die nächsten Spiele